Träume von Räumen

Detail 01-8Detail 01-2Hanse ViertelDetail

Wand – Hanse Viertel

Da Anfang de 1980er – Jahre viel gebaut wurde, fehlte es in der Hansestadt an Arbeitern. Man holt Verstärkung aus Polen. Die Mitarbeiter, die der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc angehörten, setzen sich in dem Klinkerbau des Hansenviertels ein kleines Denkmal: Aus deutlich dunkler gebrannten Steinen bilden sie den schriftzug «POLEN»

Türen – Spreehafen

Drei Meter hoch, stacheldrahtbewehrt und gut zwei Kilometer lang war der Zaun, der die Bewohner Wilhelmsburgs und Veddel vom Ufer der Elbe im Spreehafen trennte. Ab dem Jahr 1903 versperrte er den direkten Weg zwischen den Wohnquartieren und dem Hafenbecken und riegelte das Gebiet des Hamburger Freihafens ab. Seit Januar 2013 ist der Zollzaun Vergangenheit.

Für die Bewohner der angrenzenden Quartiere hat die Öffnung des Spreehafens einen ganz besonderen Stellenwert.Vor ihren Haustüren ist ein neuer grüner Freiraum direkt am Wasser entstanden.