Kenegrafía

 Desing von Wegen – Der visuelle Körper

Die Kenne ist ein geometrisches Muster, das das Weltbild einer einheimischen Gemeinschaft im Amazonas von Peru darstellt: Die Shipibo-Konibo. Diese Art der Gestaltungen ist auf Leinwand und auf den Körper gemalt.  Es werden nur natürliche Pigmente benutzt, außerdem sind es Stickereien und Schnitzereien. Im Geist der Shipibo-Konibo reflektieren die Umrisse des Designs, eine Struktur von Wegen, die die Wesen mobilisiert miteinander zu kommunizieren, und die Vermittlung von Wissen, Objekte und Kräfte vorantreibt. Es ist eine Art von magischem Wissen der Amazonas-Welt und der Natur. Es gibt eine Vielzahl von Kené Design, jedes hat ein anderes Thema oder anderes Motiv. Je nach Ritual oder Veranstaltung wird dieses Kené Design benutzt und verändert sich.

Um was geht es bei diesem Projekt:

Bei dem partizipative Fotoprojekt geht es um die Kené Darstellung, das Desgin des Weges wie einen visuellen Körper (Form) und einheimische Stimme (Inhalt) der Shipibo-Konibo zu verstehen. Dieses als visuelle und symbolische Unterstützung für die Fotografie unter der Einbeziehung der Fotografie des Kené Design.

Wie wurde es gemacht:

Jeder Faden der Stickereien oder jeder Zentimeter der Linien der Zeichnung wird durch Fotos ersetzt. Die Fotografien wurden von Frank Soria erstellt, einem jungen Mann, der aus einer Shipibo-Konibo Familie stammt. Das Ergebnis der Fusion von Kené und der Fotografie erreicht einen Einblick in sein Leben innerhalb der Kené, wie sein Lebensweg. Die Fotos verwandeln sich in Fäden oder Umrisse, welche die Shipibo-Konibo ritualisieren. Die Fotos verwandeln sich in Lebensadern von Frank, ein abstraktes Kené mit klaren fotografischen Lebenslinien.

Das Gemälde KeneDas Gemälde Kené