Neues Projekt

Wir sind alle Kanaken

Experimenteller Dokumentarfilm – im Rahmen des Projekts: Amateurinnen* und in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Filmmuseum

Speertänzer in Kokopo (damals Herbertshöhe, Deutsch Neu-Guinea). Postkarte wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts verschickt, Privatsammlung.

English below 

Wir sind alle Kanaken ist ein experimenteller Dokumentarfilm, der das Wort Kanake mithilfe einer semantischen und anachronistischen Zeitreise dekolonisiert. Das Projekt will zeigen, dass dem Gebrauch des Wortes Denkmuster des europäischen Kolonialismus des 19. Jahrhunderts und dessen Rassentheorien zugrunde liegen, und heutzutage als eine Erweiterung der populären und städtischen Formen des Rassismus im deutschsprachigen Raum fungiert. „Wir sind alle Kanaken“ könnte man als ein gegen- anthropologisches Essay über das Wort Kanake und dessen Herkunft verstehen, bei dem die Definition des Anthropologen Eduardo Viveiros de Castro und das Konzept einer Gegen-Anthropologie als eine Form der transversalen, nicht-hierarchischen Anthropologie zwischen den Unterschieden der Kultur der Wissenschaft und der des Anderen steht.

We are all Kanaks

Experimental documentary – as part of the project: Amateurinnen* and in cooperation with the Austrian Film Museum

We Are All Kanaks is an experimental documentary film that decolonises the word Kanake through a semantic and anachronistic journey through time. The project aims to show that the use of the word is based on thought patterns of 19th century European colonialism and its racial theories, and functions today as an extension of popular and urban forms of racism in the German-speaking world. “Wir sind alle Kanaken” could be understood as a counter-anthropological essay on the word Kanake and its origin, where the definition of the anthropologist Eduardo Viveiros de Castro and the concept of a counter-anthropology stands as a form of transversal, non-hierarchical anthropology between the differences of the culture of science and that of the Other.